Dorfkirche Irmtraut

    Die Pfarrkirche „Maria Geburt“ – verschiedentlich auch als Kapelle bezeichnet – wurde 1355 erstmals urkundlich erwähnt. Der noch erhaltene frühgotische Chorturm ist sicher noch älter. Als 1785 Arbeiten zur Erweiterung des Kirchenschiffs begannen, musste man dieses völlig neu aufbauen. Weitere Renovierungen standen 1881 und 1902 an. 1951 begann eine dreijährige Umbauphase, in der sich das Aussehen der Kirche stark veränderte. Sein heutiges Aussehen hat das Gotteshaus in den Jahren 1974/75 erhalten, als unter anderem ein Chorraum angebaut wurde. Eigene Pfarrei war Irmtraut lediglich von 1785 bis 1809. Vorher und nachher betreuten überwiegend die Pfarrer zu Seck den Ort. Seit 2017 ist die Kirche in Irmtraut Teil der Großpfarrei „St. Franziskus im Hohen Westewald“. Im Inneren sind Renaissancetaufbecken und die Kanzel aus dem 17. Jahrhundert der Beachtung wert.






    Bitte wählen sie hier ihre Cookie Präferenzen