Hinweise zur Coronavirus-Situation

    (Stand 26.04.2021)


    Informationen des Westerwaldkreises, des Kreisgesundheitsamtes und des Landes


    Für Rückfragen zum Coronavirus wird die Kontaktaufnahme zum Gesundheitsamt des Westerwaldkreises empfohlen.
    Das Infotelefon des Kreisgesundheitsamtes ist unter folgender Nummer Montag - Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr, Samstag - Sonntag von 10 bis 14 Uhr erreichbar: 02602 124-567.

    Aktuelle Mitteilungen, Infektionszahlen aufgeteilt nach den Verbandsgemeinden und weitergehende Hinweise finden Sie unter: www.westerwaldkreis.de .
    Aktuelle Hinweise des Landes sind unter www.corona.rlp.de abrufbar.

    19. Corona-Bekämpfungsverordnung in Kraft getreten

    Am 24. April 2021 ist die 19. Corona-Bekämpfungsverordnung in Kraft getreten und gilt bis zum 23. Mai 2021.

    Mit der 19. Verordnung werden die landesrechtlichen Regelungen an die Vorgaben des Bundes durch das neue Infektionsschutzgesetz angepasst. Insoweit sind Infektionsschutzgesetz und die Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes zusammen zu lesen.
    Weitergehende Informationen und der Gesamttext der neuen Verordnung können dem Landesportal www.corona.rlp.de entnommen werden.

    Ab einer Inzidenz 100 greift in verschiedenen Lebenslagen die sog. „Bundesnotbremse“. Das bedeutet insb. nunmehr in Rheinland-Pfalz
    •    Ausgangsbeschränkungen ab 22 Uhr statt 21 Uhr.
    •    Schule: Bei Inzidenzen von mehr als 165: Fernunterricht und Notbetreuung. Kita weiter Notbetreuung.
    •    Medizinische und ähnliche Dienstleistungen sowie Friseure und Fußpflege sind ab einer Inzidenz ab 100 noch erlaubt, aber nur noch mit FFP2-Maske. Für Besuche beim Friseur und der Fußpflege werden tagesaktuelle (nicht älter als 24h) Tests nötig.


    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
    Bitte wählen Sie Ihre Präferenzen: