Gute nachrichten: bundesnotbremse im westerwaldkreis ab freitag ausßer kraft

    Der Westerwaldkreis liegt ab Mittwoch fünf Werktage in Folge unter dem Inzidenzwert von 100, was bedeutet, dass die Bundesnotbremse ab Freitag außer Kraft tritt. Maßgebend hierfür ist der offizielle Inzidenzwert des Robert-Koch-Instituts (RKI). Ab dann gilt die 20. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes, die in der Praxis zahlreiche Lockerungen zur Folge hat.

     

    So dürfen analog zu Supermärkten unter anderem alle Geschäfte wieder ohne Test und Terminbuchung öffnen. Auch Außengastronomie ist wieder möglich – allerdings mit Test, Genesenenbescheinigung oder mit wirksamen Impfschutz. Gleiches gilt für Hotels und Jugendherbergen, die „kontaktarm“ öffnen dürfen (u.a. Frühstück auf dem Zimmer, eigenes Bad). Übernachtungen in Ferienwohnungen oder Urlaub mit Wohnmobilen ist bei eigenen sanitären Anlagen wieder möglich. Auch sportliches Training ist unter Einschränkungen gestattet. Alle Details können unter https://corona.rlp.de > „Rechtsgrundlagen“ eingesehen werden. Der Westerwaldkreis hat auch eine Kurzübersicht zu den aktuellen Regelungen erstellt, die unter https://westerwaldkreis.de > „Aktuelles zum Coronavirus“ eingesehen werden kann.

     

    Bleibt die Inzidenz stabil unter 100, treten ab dem 21. Mai und ab dem 2. Juni nach dem Perspektivplan des Landes Rheinland-Pfalz weitere Lockerungen in Kraft. Weitergehende Informationen stehen unter https://corona.rlp.de zur Verfügung.

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
    Bitte wählen Sie Ihre Präferenzen: