Bezirksbeamter geht in Ruhestand

    Die Polizei als Ansprechpartner

    13 Jahre als Bezirksbeamter der Polizeiinspektion Westerburg (PI) Rheinland-Pfalz, für die Verbandsgemeinde Rennerod, liegen hinter Gerhard Gerz. Nun geht er in den wohlverdienten Ruhestand. Gerz kannte seinen Bezirk wie seine Westentasche und war stets über alles bestens informiert. Er hat nicht nur Personenkenntnis; sondern arbeitet gerne mit den Menschen zusammen.  In der Bürgerschaft ist er sehr beliebt und wird allseits als ein bürgernaher Prakmatiker mit einem hervorragenden Einfühlungsvermögen für das Machbare zu Gunsten des Bürgers, bezeichnet.

    In seine Fußstapfen tritt Stefan Kossak. Der 44-jährige Familenvater wurde in Hessen geboren und kam 2002 aus dem Dienst in Mainz nach Westerburg. Er bekleidet dort das Amt des Polizeihauptkommissars. Kossak  hat über einen längeren Zeitraum bereits Rennerod und seine Menschen kennen gelernt und wird nun als Bezirksbeamter im Sinne des Gesetzes für die Bürger tätig sein. Die Bezirksbeamten bei der Polizei Rheinland-Pfalz haben eine wichtige Funktion. Sie sind kompetente Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger, für Institutionen, Verbände und Behörden. Sie halten den vertrauensvollen Kontakt zum Bürger, auch im direkten Gespräch, und bearbeiten alle anfallenden Straftaten in ihrem Bezirk.
    Gerrit Müller, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rennerod empfing die beiden Beamten gemeinsam mit Arnold Riebel (Ordnungsamt) um sich von Gerz zu verabschieden, Kossak kennen zu lernen und in Rennerod willkommen zu heißen. Müller dankte für die bisherige, hervorragende Zusammenarbeit zwischen Verbandsgemeinde Rennerod und der Polizeiinspektion Westerburg. Sein besonderer Dank galt Gerhard Gerz für die bisherige Tätigkeit. Auch Riebel betonte ausdrücklich, dass er mit der bisherigen Zusammenarbeit mit dem Bezirksbeamten und der PI äußerst  zufrieden sei und wünscht sich diesen Einklang auch weiterhin.  Der Bezirksdienst der Polizeiinspektion Westerburg für die Verbandsgemeinde Rennerod ist wöchentlich donnerstags von 16,30 Uhr bis 18,30 Uhr, oder nach Vereinbarung im Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde Rennerod zu erreichen. Terminabsprache unter der Telefon Nr. 02663/9805215.

    Text und Foto: Elke Hufnagl
    Von links: Arnold Riebel, Gerhard Gerz, Stefan Kossak und Gerrit Müller