10 neue Atemschutzgeräte bringen Sicherheit für die Einsatzkräfte

    Durch die Verbandsgemeinde Rennerod wurden kürzlich 10 neue Atemschutzgeräte angeschafft. Diese übergab Bürgermeister Gerrit Müller an die Feuerwehren Neustadt/Westerwald, Irmtraut und Rennerod.

    Die Anschaffung der Geräte war erforderlich, da die bisher vorhandenen nicht mehr dem Stand der Technik entsprachen. Des Weiteren ist die Verfügbarkeit von Ersatzteilen für die Vorgängermodelle und somit die Sicherheit der unter Atemschutz eingesetzten Feuerwehrkameraden nicht mehr gewährleistet.

    Knapp 16.000 Euro investierte die Verbandsgemeinde Rennerod damit nicht nur in die Sicherheit der Einsatzkräfte, sondern letztendlich auch in den Schutz der Bürgerinnen und Bürger.

    Die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren erhielten, im Beisein von Wehrleiter Heinz-Werner Schütz, durch den Leiter der Atemschutzwerkstatt Eugen Penk und dem Atemschutzgerätewart Max Petry die erforderliche Einweisungen in die Technik der Atemschutzgeräte. Die Geräte befinden sich nun einsatzbereit an den genannten Standorten.